Firmenevent im Taunus

Genau eine Woche nach ergiebigen Regenfällen im Taunus führte uns ein Firmenevent in Richtung des Feldbergs. Vor Ort bestätigte sich meine Hoffnung. Nach der langen Trockenzeit im Rhein-Main-Gebiet hat das Pilzwachstum wieder eingesetzt. Es zeigen sich bereits zahlreiche Fruchtkörper von saprobiontischen und parasitischen Pilzen. Die Mykorrhizapilze sind noch spärlich vertreten.

Los ging es am Freitag um 10:00 Uhr an einem Parkplatz am Sandplacken. Unser Weg von gut vier Kilometer Länge führte uns mit einigen Abstechern in die Misch- und Fichtenwälder über gut befestigte Wanderwege zu einem Ausflugslokal am Fuchstanz. Nach einer Stärkung mit Erbseneintopf, Kuchen und einem Ansatz des Birkenporlings (Piptoporus betulinus) ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Die mykologischen Highlights waren viele äußerst fotogene Fruchtkörper vom farbenfrohen Fliegenpilz (Amanita muscaria) , die in großen Gruppen vorkommenden Dunklen Hallimaschen (Armillaria ostoyae),  Ziegelrote Schwefelköpfchen (Hypholoma sublateritium), Grünblättrige Schwefelköpfchen (Hypholoma fasciculare) und Sparrige Schüpplinge (Pholiota squarrosa) sowie die großen Fruchtkörper des Zunderschwamms (Fomes fomentarius), die sich um die vom Sturm des vergangenen Jahres abgebrochenen Rotbuchenstämme aneinanderreihten.

In den Sammelkörben landeten ein stattlicher Steinpilz (Boletus edulis), Krause Glucken (Sparassis crispa), Frauentäublinge (Russula cyanoxantha), Speisetäublinge (Russula vesca), Dickblättrige Schwarztäublinge (Russula nigricans), Rötliche Lacktrichterlinge (Laccaria laccata) und Beutelstäublinge (Calvatia excipuliformis).

Und wie immer ein paar Fotoimpressionen:

 

Schreibe einen Kommentar