Der Verzehr von Pilzen birgt immer das Risiko einer Pilzvergiftung. Je nach Vergiftungssyndrom kann diese schwere und irreversible Organschäden verursachen und zum Tod führen!

Sammeln Sie für die Verwendung in der Küche ausschließlich Pilze, die Sie vollkommen sicher als Speisepilze identifizieren können. Bei dem geringsten Zweifel lassen Sie den Pilz im Wald stehen oder legen Sie den/ die fraglichen Fruchtkörper einem geprüften Pilzsachverständigen vor. Vertrauen Sie keinem selbsternannten Experten. Die Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie wurden geprüft, bilden sich regelmäßig fort und können sich ausweisen.

Alle auf www.Fungiversum.de vorgestellten Pilze und die Angaben zum Speisewert enthalten keine Verzehrfreigabe. Diese kann ausschließlich nach persönlicher Begutachtung erfolgen.

Bauchpilze

Reif stäubende Bauchpilze

Bovista plumbea

- Bleigrauer Zwergbovist

In Entfaltung

Calvatia excipuliformis

- Beutel-Stäubling

In Entfaltung

Calvatia utriformis

- Hasen-Stäubling

In Entfaltung

Geastrum triplex

- Halskrausen-Erdstern

In Entfaltung

Lycoperdon echinatum

- Igel-Stäubling

In Entfaltung

Lycoperdon molle

- Weichlicher Stäubling

In Entfaltung

Lycoperdon perlatum

- Flaschen-Stäubling

In Entfaltung

Lycoperdon pyriforme

- Birnen-Stäubling

In Entfaltung

Scleroderma citrinum

- Dickschaliger Kartoffelbovist

In Entfaltung

Scleroderma verrucosum

In Entfaltung

Vascellum pratense

- Wiesen-Stäubling

In Entfaltung

Bauchpilze mit Hexeneiern

Clathrus archeri

- Tintenfischpilz

In Entfaltung

Phallus impudicus

- Gemeine Stinkmorchel

In Entfaltung

Bauchpilze mit Peridiolen